Catering und Bankett-Service

Als Caterer im Kloster Eberbach bieten wir Ihnen durch unsere langjährige Erfahrung und durch logistische Vorteile einen professionellen kompletten Service für Ihre Veranstalungen. 

Ob Candle-Light-Dinner für Zwei in der Jagdhütte, das Bankett für 900 Gäste im Laiendormitorium, ein Mehr-Gang-Menü für die EU-Verteidigungsminister in Kloster Eberbach oder die Hochzeit in der Winzerhalle – Organisation, Logistik, Improvisationstalent und starke Nerven sorgen dafür, dass alles klappt.

Ausstattung

4.500 Teller, 1.500 Gläser, 3.700 Besteckteile, 400 Vorspeisen-Etageren, 120 Brotkörbe, 500 Stoffservietten, 250 Tischtücher, über 300 Kerzen, 95 Blumengestecke, zwei Hochleistungs- Kaffeemaschinen, sechs Heißluftöfen, 40 Stehtische, 50 runde Banketttische, 400 Stühle mit Hussen, usw.: Insgesamt über vier Tonnen Equipment – das ist der Materialverbrauch für eine große Bankett- Veranstaltung mit rund 400 Gästen im Laiendormitorium von Kloster Eberbach.

Arbeitsalltag

Es ist der Arbeitsalltag von Ulf Kleinert, dem Bankett-Chef der Gastronomiebetriebe im Kloster Eberbach. Er ist der „Mann im Hintergrund“ – er plant, organisiert, ist direkter Ansprechpartner für den Kunden, zieht die Fäden, trägt die Verantwortung, hat alles im Blick und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Griff. Und er greift ein und packt mit an. „Ich kann immer nur das von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verlangen, was ich selbst kann“, ist eine seiner Devisen. Und er hat es gelernt, mit wenigen Worten den Unterschied zwischen Bankett und Catering zu erläutern: „Ein Catering ist immer auch ein Bankett, aber ein Bankett ist nicht immer ein Catering.“ Bankett ist jede Form der Verpflegung, die nicht à la carte erfolgt. Catering ist eine Leistung, die außer Haus erbracht wird, bei der die Gastronomiebetriebe nicht nur das Essen, sondern die komplette Logistik stellen, Tische und Stühle, vielleicht sogar eine eigene Küche mitbringen, eine Bühne aufbauen, für Technik sorgen.

Veranstaltungskonzepte

Die Gastronomiebetriebe im Kloster Eberbach planen, organisieren und betreuen Hochzeiten und Bankett- und Catering-Veranstaltungen für mehrere Hundert Gäste – und für sie alle sind Ulf Kleinert und sein Team zuständig. Ulf Kleinert akquiriert den Kunden, notiert dessen Wünsche, bespricht mit ihm alle Details der Veranstaltung, macht Vorschläge, erstellt das Angebot, und betreut sowohl Kunde als auch Veranstaltung bis zu deren Ende, wenn die letzten Gäste das Fest verlassen.

„Das ist ein großer Vorteil für den Kunden, wenn er eine einzige Kontaktperson hat, die ihm für alle Fragen zur Verfügung steht. Und natürlich auch für uns, weil bei einer Person alle Fäden zusammen laufen, ich alle Details kenne, die abgesprochen wurden. Das vermeidet Missverständnisse und Fehlplanungen.“

Privat und Business

Dass das Konzept aufgeht, beweisen die zahlreichen Gäste, Unternehmen wie Privatleute, die mehrfach Einladungen, Feste und Feiern von den Gastronomiebetrieben organisieren lassen. Auf diese Art ist beispielsweise in den vergangenen acht Jahren die Zusammenarbeit mit dem Rheingau Musik Festival gewachsen: Gut die Hälfte der Sponsorenveranstaltungen werden mittlerweile von den Gastronomiebetreiben gecatert, die auch für das Wohl der Konzertgäste während der Pausen zuständig sind. „Ganz wichtig ist das persönliche Miteinander“; sagt Ulf Kleinert. „Meistens kenne ich einen Kunden in- und auswendig, bis seine Veranstaltung stattfindet. Oft erfahre ich auch Privates und Persönliches.“ So entstünden nicht selten Kontakte, die über das rein Geschäftliche hinausgehen.

Teamarbeit

Um seine Kunden zufrieden zu stellen, benötigt er viele Helfer. Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen stemmt er mit den Mitarbeitern der Gastronomiebetriebe, greift höchstens auf eine Agentur zurück, die Servicekräfte „vermietet“. Auch das Equipment – Teller, Besteck, Gläser, Tischwäsche, etc. – wird geordert. Hinzu kommen Licht- und Tontechniker, Zeltbauer, Dolmetscher-Services, Heiztechniker und Dekorateure. „Wir arbeiten seit Jahren überwiegend mit denselben Fremdfirmen zusammen, im Prinzip, seit wir die erste große Veranstaltung im Laiendormitorium organisiert haben.“ Dies ist für seine Arbeit sehr wichtig, weil er die Partner kennt und weiß, dass er sich auf sie verlassen kann. Denn der organisatorische Aufwand ist groß, egal, wie groß die Veranstaltung ist, und egal, ob Bankett oder Catering. Da muss jeder Handgriff sitzen, das bestellte Material zum richtigen Zeitpunkt geliefert sein, die Vorbereitungen wie am Schnürchen ablaufen. „Natürlich kann ich das nicht alles alleine leisten. Alle im Team helfen mit, aber besonders wichtig sind meine drei Kollegen Ibo, Pavel und Sandro, die im Hintergrund die gesamte Logistik übernehmen und denen ich blind vertraue.“

Partner

Parallel laufende Veranstaltungen im Gästehaus und Refektorium und im Laiendormitorium sind keine Seltenheit. Da wundert es nicht, dass das wichtigste Arbeitsinstrument von Ulf Kleinert das Handy ist. Er verschickt Anweisungen per SMS, die er blind tippen kann, und kommuniziert zusätzlich mit den Kollegen über Funk. Nichts ist unmöglich Bei Cateringveranstaltungen außer Haus ist Ulf Kleinert selbstverständlich auch vor Ort dabei. Als „Full-Service- Caterer“ sind die Gastronomiebetriebe Ansprechpartner für jede Leistung – was sie nicht selbst leisten können, vergeben sie an Partnerfirmen.

Weit mehr...

Catering heißt nämlich auch, dass an eher ungewöhnlichen Orten gefeiert wird, die nicht über die nötige oder überhaupt keine Infrastruktur verfügen: Da werden dann Zelte aufgestellt, die Stromzufuhr gesichert, Toilettenanlagen organisiert, Bühnen aufgebaut, Lichttechnik installiert, Heizmöglichkeiten geschaffen, und, wenn nötig, sogar eine komplette Küche in einem LKW-Anhänger installiert. Da kommen leicht zwei Siebeneinhalb-Tonner für das ganze Equipment, für Tische, Stühle, Dekoration und nicht zuletzt das Essen zusammen, das von der Küche der Gastronomiebetriebe vorbereitet und vor Ort servierfertig gemacht wird. „Geht nicht, gibt’s nicht - solange die Räumlichkeiten dies zulassen und geeignet sind“, so der Bankettchef. Der „kleinste“ Catering-Auftrag war ein Menu, das für zwei Personen nach einer Wanderung in einer Jagdhütte angerichtet wurde - mit Geigenspieler und Trommler!

Dann die Veranstaltung in der alten Residenz in Würzburg, wo es außer einem großen leeren Raum keine Infrastruktur gab. Oder die Hochzeit in einer alten Winzerhalle bei Bad Kreuznach, die mit Dekostoffen und dem, was die Dekorateurskunst zu bieten hat, für den festlichen Anlass herausgeputzt wurde. Oder die Großveranstaltung in der Mainzer Phoenixhalle, ein Mix aus Menu und Buffet mit Disco, ....

Immer etwas Neues

„Wir lassen uns immer etwas Neues einfallen“, so Ulf Kleinert. „Der Reiz an meiner Arbeit ist, dass jeder Tag anders ist und jeder Tag neue Herausforderungen bringt“, sagt Ulf Kleinert. „So wird die Arbeit nie langweilig.“ Er habe erst zwei Mal geschrieen, seit er vor acht Jahren vom „Chef “ Mathias Marschollek die Aufgabe übertragen bekam, den Bankettund Cateringbereich aufzubauen. „Denn wenn ich anfange zu schreien, habe ich etwas falsch gemacht. Ich muss jedem in meinem Team, egal ob intern oder extern, seine Aufgabe so erklären, dass er sie versteht.“ Man merkt Ulf Kleinert an, dass er seine Arbeit gern macht. Und dennoch räumt er ein: „Natürlich kostet so ein Job auch Nerven und verursacht manches Mal Magenkrämpfe. Aber wenn der Kunde dann nach Hause geht und ist zufrieden, dann geht es mir auch gut.“

Büffet Auswahl

Unsere Büffets bieten eine ausgesuchte Vielfalt aus regionalen und rustikalen Speisen:Winzer, Hessen- oder Kloster Eberbach Büffet; schlemmen Sie international am Euro-Asia Büffet. Für Empfänge können Sie aus unseren "Flying Büffets" wählen.

Mehr erfahren

Menü Auswahl

Vom Rheingauer Spezialitätenmenü bis hin zum Galamenü - all diese kulinarischen Köstlichkeiten bieten wir unseren Gästen an.

Mehr erfahren

Getränke Auswahl

Regionale gute und bodenständige Küche aus erlesenen Zutaten. Vom Winzervesper bis hin zum erlesenen Menü - die Klosterschänke ist immer einen Besuch wert.

Downloads

Holen Sie sich Appetit und werfen Sie einen Blick auf unsere Speisekarte und auf die Menü- und Büffetvorschläge!

Info

Beratung

Als Caterer im Kloster Eberbach können wir Ihnen durch unsere mehrjährige Erfahrung und durch logistische Vorteile einen kompletten Service bieten, welcher Vergleiche sucht.
Telefon +49 (0) 6723 993-200
Fax +49 (0) 6723 993-100
Email info@klostereberbach.com

Menü & Buffet

Unsere aufgeführten Preise (Menü/Büffet zuzüglich Nebenkosten) beinhalten das komplette Equipment, sowie die benötigte Dekoration, Aufbau und Abbau. Dadurch entsteht für Sie als Gastgeber eine klares Kostenbild von Anfang an. Gerne würden wir Ihnen ein induviduelles Angebot für IHRE Veranstaltung unterbreiten.

Nebenkosten

Nebenkosten-Pauschale: für Teller, Besteck, hochwertige Gläser, , Kerzen, Kerzenleuchter, (Tischwäsche) Servierten, Auf- und Abbau im Kloster Eberbach, Anlieferung, LKW‘s, Küche pro Person ab 9,90 Euro

Dekoration

Für jeden Anlass finden wir eine passende Idee. Vertauen Sie auf unseren guten Geschmack und langjährige Erfahrung. Dekoration und Blumen werden nach Vereinbarung gestellt.

Führungen & Veranstaltungen

Beginn: 19:11 Uhr, Laiendormitorium Einlass: 18:11 Uhr Präsentation ausgesuchter Weine des Hessischen Staatsweinguts Kloster Eberbach Stars der Mainze… [Weiterlesen]

Führungen und Veranstaltungen finden
Newsletter-Anmeldung
Stiftung Kloster Eberbach

65346 Eltville am Rhein, Telefon: +49 (0) 6723 9178-100, Fax: +49 (0) 6723 9178-105, info@dont-want-spam.kloster-eberbach.de