Klosterführungen mit einem Themenschwerpunkt

Die tägliche Arbeit, aber auch Gesellschaft und Politik

Sie kennen Kloster Eberbach schon von einer ersten Besichtigung? Oder: Sie haben bereits an einer unserer Öffentlichen Klosterführungen teilgenommen? Oder: Sie wollen einfach mehr über die ehemalige Wirkungsstätte der Zisterzienser erfahren?

Unsere Themenführungen bieten einen tiefen Blick ins Nähkästchen

Als die Zisterzienser in den Rheingau kamen, hatten sie aus ihrer Heimat ein paar Rebstöcke mitgebracht. Der erfolgreiche Weinbau und dessen Vermarktung ließ schnell einen besonderen Wirtschaftsbetrieb entstehen.

Der intensive Kontakt der Mönche in höhere Gesellschaftschichten bringt Zustiftungen und lässt Kloster Eberbach zu einer facettenreichen Grablege werden.

Neben der Bewirtschaftung von Weinbergen, Äckern, Obst-, Kräuter- und Gemüsegärten waren die Zisterzienser bekannt für ihre begnadete Buchmaler und Kopisten. Die berühmte Bibliothek ging verloren, doch die Äbte und Mönche ließen sich letztlich nicht von ihrem Weg abbringen.

Erst Ende des 18. Jahrhunderts setzte die Säkularisation im Jahre 1803 dem Streben der Eberbacher Mönche ein Ende. Dennoch blieb das Weingut bis heute erhalten und die vielgestaltige öffentliche Nutzung der Liegenschaft sicherte den fast unbeschadeten Fortbestand der Gebäude.

 

Seit 1986 in den Kinos: "Der Name der Rose".

Nun schon 30 Jahre war und ist die weltbekannte Verfilmung des Bestseller-Debüt-Romans "Der Name der Rose" unverwechselbar mit dem Kloster Eberbach verbunden.

Themenführungen:
Erkunden Sie mit unseren Gästeführern, warum Jean-Jacques Annaud nur hier im Kloster Eberbach die von Umberto Eco (1932-2016) so zeitlos erzählte Kriminalgeschichte in Bilder fassen wollte.

Die Zisterzienser und das Wasser

Als der Heilige Bernhard von Clairvaux im Jahre 1135 den Mainzer Erzbischof besuchte und bei dieser Gelegenheit mit ihm einen Ausflug ins stille Kisselbachtal unternahm, erkannte er sofort, dass hier ideale Voraussetzungen für die Gründung eines Zisterzienserklosters vorhanden waren.

Die Zisterzienser siedelten vorzugsweise in einsamen Waldtälern mit Bachläufen oder in Sumpfgebieten.

Wasser hatte für sie eine lebenswichtige Bedeutung. Sie verstanden es, die Bäche umzuleiten und zu regulieren und sich die Wasserkraft nutzbar zu machen.
Damit waren sie ihrer Zeit weit voraus. Ebenso leisteten die Zisterziensermönche auch Pionierarbeit bei der Trockenlegung von Sümpfen, dem Anlegen von Entwässerungsgräben und Teichen zur Fischzucht sowie der Gewinnung von fruchtbarem Ackerland.

Auf einem Rundgang in und um das Kloster erfahren Sie mehr über die wirtschaftliche und spirituelle Bedeutung des Wassers im Leben der Mönche.

Das dürfen Sie erwarten:

Unsere Themenführung widmet sich besonders der spirituellen und der alltäglichen Bedeutung des Wassers. Die Zisterzienser waren Ingenieure und wahre Wasserkünstler. Daher umfasst die Führung nicht nur - wie sonst üblich - die Klausurgebäude, sondern besichtigt auch den Kisselbach.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Veranstaltungen zu feststehenden Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Diese Themenführung kann auf Anfrage auch zu individuellen Terminen gebucht werden.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Der Wirtschaftsbetrieb Kloster Eberbach

Für diese Themenführung hat die Historikerin Doris Moos viele Fakten gesondert recherchiert und für Sie als Teilnehmer eine abwechslungsreiche Präsentation der noch sichtbaren Zeugnisse in der Klosteranlage entwickelt.

Von der Arbeit der Mönche und Laienbrüder

Frau Moos wird Sie als Gästeführerin begleiten und stellt in einem etwa 90minütigen Rundgang die wesentlichen Räumlichkeiten vor, die für das wirtschaftliche Handeln der Zisterzienser im Rheingau von Bedeutung waren.
Schließlich war Kloster Eberbach nicht nur ein religiöses Zentrum, sondern auch die zentrale Instanz für viele Außenhöfe, deren Personal, Ausstattung und Produkte.

Erfahren Sie bei dieser Führung Wissenswertes über den Weinbau und Eberbachs Stellung als Stätte von Weinproduktion und Weinhandel.
Lassen Sie sich zurückversetzen in die Zeit, als die Abtei über riesige landwirtschaftliche Flächen verfügte und die Mönche überragende Fähigkeiten in der Fischzucht sowie der Kultur von Gemüse, Obst und anderen Grundnahrungsmitteln erlangten.
Hören Sie von den handwerklichen Fähigkeiten der Laienbrüder, die im Kloster Tonfliesen herstellten und eine Schmiede, ein Brau- und ein Backhaus betrieben.

Das dürfen Sie erwarten:

Die von Frau Moos ausgearbeitete Führung widmet sich besonders der wirtschaftlichen Bedeutung, dem Auf und Ab des Wirtschaftsbetriebs. Daher umfasst die Führung nicht nur - wie sonst üblich - die Klausurgebäude, sondern besichtigt auch einen Teil der umgebenden Nebengebäude und den Kisselbach.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Sprachen: Deutsch, Englisch, Schwedisch und Finnisch
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer zuzüglich Eintritt

Veranstaltungen zu feststehenden Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Diese Themenführung kann auf Anfrage auch zu individuellen Terminen gebucht werden.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an.

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Kloster Eberbach im Wandel (Säkularisation)

Mehr als 200 Jahre sind vergangen, seit die letzten Mönche auf Geheiß des neuen weltlichen Landesherrn im Rheingau ihre Abtei Eberbach verlassen mussten.
Seit 1136 hatte hier im stillen Kisselbachtal ein Zisterzienser-Konvent gelebt und gewirkt. Dessen segensreicher Einfluss auf die Entwicklung des Rheingauer Weinbaus wirkt bis heute nach, aber auch die vom Kloster ausgehende geistige Ausstrahlung ist nicht zu unterschätzen.

Aus klösterlicher und nachklösterlicher Zeit

Kloster Eberbach war bei seiner Auflösung im Jahr 1803 eine Stätte, die überaus bedeutende materielle und immaterielle Werte barg. All dies wurde im Zuge der weltlichen Inbesitznahme zertstört oder verschleudert. Die wertvolle Einrichtung wurde in alle Winde verstreut und die reichhaltige Bibliothek teilweise als Makulatur versteigert.

Lediglich die weinwirtschaftliche Ausstattung und das Wissen um die hohe Kunst des Weinbaus blieben erhalten.

Die Gebäude, die nicht von der neu eingerichteten Weinbau-Domäne genutzt wurden, dienten als Irrenhaus und Strafanstalt.
Trotz all dieser Ereignisse ist uns heute ein monumentales Denkmal klösterlicher Baukunst erhalten geblieben, das uns noch viel über die jahrhundertealte Klostergeschichte und die nachklösterliche Zeit verrät. Die Führung lässt diese Spuren sichtbar werden.

Das dürfen Sie erwarten:

Die Themenführung betrachtet die Klostergeschichte vor allem vor und nach dem Jahr 1803. Denn zu dieser Zeit wandelt sich die zisterziensische Abtei durch die Aufhebung des Klosterstatus in eine weltlich genutzte Liegenschaft.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Veranstaltungen zu feststehenden Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Diese Themenführung kann auf Anfrage auch zu individuellen Terminen gebucht werden.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Die Zisterzienser und ihre Bücher

Der heute noch erhaltene, Ende des 15. Jahrhunderts entstandene Bibliotheksbau im Kloster Eberbach zeugt von der Größe und Bedeutung dieser berühmten Bibliothek und von der Gelehrsamkeit der Eberbacher Mönche.

Vom Aufbau und Untergang eines bedeutenden Kulturschatzes

Im Dreißigjährigen Krieg wurden viele wertvolle Schriften von schwedischen Truppen und deren Verbündeten geplündert. Eberbacher Bücher aus jenem Bestand befinden sich heute u.a. noch in Uppsala, London und Oxford.

Auch bei der Auflösung des Klosters im Jahr 1803 wurde der wieder auf 8.000 Bände angewachsenen Bücherschatz durch die neue weltliche Klosterverwaltung sinnlos verschleudert. Dieses und vieles mehr erfahren Sie bei einem Rundgang durch die Klausur und einem Besuch des Klostermuseums.

Das dürfen Sie erwarten:

Die Themenführung betrachtet die begnadeten Fähigkeiten der Zisterzienser aufwändige Buchmalereien und Kopierarbeiten durchzuführen. Aber sie verweist auch auf die Plünderungen und das Ausmerzen der einst so berühmten Biobliothek.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Veranstaltungen zu feststehenden Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Diese Themenführung kann auf Anfrage auch zu individuellen Terminen gebucht werden.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Die Eberbacher Baugeschichte

Kloster Eberbach ist geprägt von der Vielfalt der Baustile, die das Bild der Anlage im Laufe der Jahrhunderte verändert haben.

Nicht nur technische Neuerungen und praktische Erfordernisse waren es, die immer wieder zu Umbaumaßnahmen im jeweiligen Zeitgeschmack geführt haben. Baustile sind Spiegelbild der Zeit, in der sie entstanden sind.

So lässt sich auch an der Architektur des Klosters ablesen, welche Entwicklung das Ordensleben der Zisterzienser von den strengen Anfängen bis zur Verweltlichung der Spätzeit genommen hat.

Das dürfen Sie erwarten:

Die Geschichte von  Kloster Eberbach anhand seiner Architektur nachvollziehbar zu machen ist Inhalt dieser bau- und kunsthistorischen Führung.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Veranstaltungen zu feststehenden Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Diese Themenführung kann auf Anfrage auch zu individuellen Terminen gebucht werden.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Äbte, Adlige. Erzbischöfe - Grabdenkmäler im Kloster Eberbach

Diese Führung erschließt die ereignisreiche Geschichte des Klosters durch die Beschäftigung mit herausragenden Persönlichkeiten, die hier gewirkt haben.

Personalien in der Geschichte des Klosters Eberbach

Zeugnisse solchen Wirkens sind unter anderem die zahlreichen Grababdeckungen und oft handwerklich sehr kunstvoll ausgearbeiteten Grabdenkmäler, die in der Klosterkirche und im Kreuzgang zu sehen sind.

Das dürfen Sie erwarten:

Viele Persönlichkeiten können in Verbindung mit Kloster Eberbach namentlich benannt werden. Und so widmet sich diese Themenführung ihrer Bedeutung innerhalb der Klostergeschichte.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Veranstaltungen zu feststehenden Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Diese Themenführung kann auf Anfrage auch zu individuellen Terminen gebucht werden.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Das Abteimuseum Kloster Eberbach

Im Anschluss an eine einstündige Klosterführung hält unser Abteimuseum einen weiteren Einblick in die Geschichte der ehemaligen Abtei bereit.

Anschaulich und umfassend dokumentierte Kloster- und Ordensgeschichte

Anhand von Schautafeln, Modellen und ausgewählten Exponaten werden die Entwicklung und die Bedeutung des Zisterzienserordens und seines religiösen Zentrums im Rheingau erläutert.

Unter den Exponaten befindet sich ein so genanntes Grisaille, ein Original-Flechtbandfenster aus der Abteikirche. Datiert auf die Zeit um 1180 ist es das älteste im deutschsprachigen Raum.

Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung ist ein byzantinisches Reliquienkreuz, ein aufklappbares, kreuzförmiges Amulett zur Aufbewahrung von Reliquien. Diese Reliquieenkreuze wurden zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert in Byzanz hergestellt und den frommen Pilgern unter Zugabe von Reliquien als Massenware verkauft.
Das Eberbacher Kreuz wurde bei der Sanierung des Kirchendaches im Knauf des Dachreiters gefunden.

Im Abteimuseum sind zudem die Originale der Kreuzgangkonsolen zu bewundern, die im Rahmen der Sanierung am eigentlichen Einbauort durch Repliken ersetzt wurden.

Auffällig sind weiterhin die barocken figürlichen Original-Skulpturen, die einst das mächtige Eingangsportal (westlicher Zugang zum Klosterareal) betonten. Heute sind auch auf dem Eingangsportals lediglich die Repliken von Bernhard von Clairvaux, Gründer des Klosters, von Johannes dem Täufer, Patron der Abteikirche, und der Gottesmutter Maria, Schutzpatronin aller Zisterzienser, zu sehen.

Das dürfen Sie erwarten:

Die Themenführung gibt Ihnen einen fundierten Einblick in das reichhaltig zusammengetragene Wissen um die Zisterzienser ganz allgemein und die Rheingauer Filiation im Besonderen.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Diese Themenführung wird ausschließlich zu individuellen Terminen durchgeführt.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Kloster Eberbach und seine Schätze

Im Rahmen der Generalsanierung, die seit 1986 vom Land Hessen bezuschusst und von der Stiftung KLoster Eberbach verantwortlich in Kloster Eberbach durchgeführt wird, wurden vielfältige Objekte zu Tage gefördert, die Gegenstand aktueller Forschungen wurden. Forschungen, die die Klostergeschichte teilweise in ein neues Licht rücken konnten.

Nur ein Teil der Eberbacher Schätze konnte bisher gefunden werden

Heute sind im Abteimuseum nur einzelne dieser gefundenen Objekte ausgestellt. Der Rundgang durch Klosterklausur und Museum schärft Ihren Blick für Details.

Ebenso werden drängende Fragen gestellt und Antworten versucht: Wie reich war einst die Ausstattung des Klosters Eberbach?Weshalb verschenkten die Mönche eine sehr kostbare Reliquie an eine Nachbargemeinde? Oder: Was hat die berühmte Madonnen-Darstellung im Pariser Louvre mit Kloster Eberbach zu tun? Wo befindet sich die (verschollene) Grabplatte des letzten Abtes? Und: Warum gibt es im Rheingauer Kloster Eberbach einen Schrein der Heiligen Elisabeth von Thüringen?

Das dürfen Sie erwarten:

Die Themenführung betrachtet Kloster Eberbach mit anderen Augen. Die Zisterzienser sammelten herausragende Schätze im Rheingau und doch sind sie im Laufe der Jahrhunderte durch vielerlei Ursachen in ganz Europa verteilt worden oder heute gar nicht mehr zu finden.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: an der Klosterkasse
Teilnahmegebühr: 4,00 € je Teilnehmer, zuzüglich Eintritt

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Diese Themenführung wird ausschließlich zu individuellen Terminen durchgeführt.

Hinweis: Nicht alle Räume sind barrierefrei zu erreichen! Wir sind aber bemüht, Ihnen alle Räume zur Besichtigung erreichbar zu machen. Bitte melden Sie gehbehinderte Teilnehmer an der Klosterkasse an. 

Stiftung Kloster Eberbach Führungen und Weinführungen

Stiftung Kloster Eberbach

Fon: +49 (0)6723 9178-150
Fax: +49 (0)6723 9178-28-150

Stiftung Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Nachricht senden

Führungen & Veranstaltungen

Die alljährliche Erntedankfeier der Rheingauer Winzer ... ... ist einer der letzten Höhepunkte im Jahreskalender der Basilika. Nochmals wird bei frühw… [Weiterlesen]

Die alljährliche Erntedankfeier der Rheingauer Winzer ... ... ist einer der letzten Höhepunkte im Jahreskalender der Basilika. Nochmals wird bei frühw… [Weiterlesen]

Führungen und Veranstaltungen finden
Newsletter-Anmeldung
Stiftung Kloster Eberbach

65346 Eltville am Rhein, Telefon: +49 (0) 6723 9178-100, Fax: +49 (0) 6723 9178-105, info@dont-want-spam.kloster-eberbach.de