Veranstaltungen von A bis Z im Kloster Eberbach

Informieren Sie sich rechtzeitig über die zahlreichen und beliebten Veranstaltungen im Kloster Eberbach. Besondere Highlights sind die Kerzenführungen, die Vorführungen des Klassikers Der Name der Rose am Original-Drehort und die drei Lichtshow LUMOstory - Highlights der Geschichte. Daneben gehören sicherlich die Kinder-Veranstaltungen zum stark nachgefragten Angebot. In unserem Kalender finden Sie natürlich auch die Events des Weinguts und zudem die Veranstaltungen des Freundeskreises und der Academie Kloster Eberbach.

Weiter zu Führungen & Veranstaltung >

Termine des Freundeskreises Kloster Eberbach 2019

 

Vortrag: Hochmittelalterliche Kirchen- und Klausuranlagen der Zisterzienser mit Blick auf Eberbach II, Konversenbereiche und Außenbezirke

Uhrzeit: 16 Uhr

Ort: Bibliothekssaal

Dr. Clemens Kosch aus Mainz referiert zum Thema "Hochmittelalterliche Kirchen- und Klausuranlagen der Zisterzienser mit Blick auf Eberbach II, Konversenbereiche und Außenbezirke".

Dr. Kosch wird Anregungen vermitteln, wie man trotz fehlender oder unzureichender zeitgenössischer Schriftüberlieferung in mittelalterlichen Klöstern und gezielt damit auch in Eberbach, dennoch durch genaues Hinschauen und eine vergleichende Analyse von Topographie und Architektur Antworten auf Fragen nach den Funktionen sowie Nutzungen der Bauten und ihrer Innenräume finden kann.

Wissenschaftliche Präsentation des theologisch- philosophischen Werks von Abt Jakob von Eltville (+ 1393) durch die Pariser Sorbonne

Uhrzeit: 17 Uhr

Ort: Bibliothekssaal

Ein Forschungskreis mittelalterlicher Geistesgeschichte an der Sorbonne in Paris hat sich dem  Lehrwerk des seinerzeit berühmten Literaten, Abt Jakob von Eltville, angenommen. Die daraus resultierende wissenschaftliche Analyse der überlieferten Sentenzenkommentare, Traktate und Briefe sind nunmehr in einem stattlichen Sammelband in englischer Sprache niedergelegt und unter dem Titel " The Cistercian James of Eltville (+1393) Author in Paris and Authority in Vienna"- kürzlich erschienen. Wie dem Untertitel zu entnehmen ist, hat der von Eberbach aus zum Studium nach Paris entsandte Mönch Jakob an der Sorbonne promoviert und eine akademische "Karriere" als Hochschullehrer erreicht, ehe er zum Abt in Eberbach erwählt wurde. Jakob persönlich und sein Geistesgut stehen in enger Verbindung zu einer der führenden Figuren der deutschen spätscholastischen Theologie, Heinrich Heinbuche von Langenstein (Nordhessen). Dieser weilte, bedingt durch die verheerenden kirchenpolitischen Spaltungen aus Paris geflüchtet, Anfang der 1380er Jahre bei seinem zisterziensischen Freund in Eberbach, wo beide "unter Eichen und Buchen" reiches literarisches Leben mit einem erweiterten Intellektuellenkreis entfalteten. Selbst als Langenstein 1384 an die Wiener Universität berufen wurde und dort einflussreich wirkte, lebte Eberbach als "dem himmlischen Jerusalem gleich" und damit die Gedankenwelt Abt Jakobs in der Donaumetropole fort.

Übrigens: von Eberbach aus dürfte der Pariser Exilant ganz offensichtlich auch Wiesbaden aufgesucht haben. Das geht ebenso überraschend aus einer derzeit im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden präsentierten Tafelausstellung zum pikanten Reizthema "Kurschatten - ein Tabu bei Licht betrachtet" hervor, die bereits deutschlandweit Furore gemacht hat. Der Eindruck des Theologen vom „ausschweifenden“ Badebetrieb des Kurortes gipfelt in seiner Aussage, dass die Körper zwar weiß gewaschen, doch die Herzen durch Sünden geschwärzt wären; und „im Bade sitzen sie nackt mit Nackten zusammen (…) die Jungfrau kehrt heim als Dirne, die ehrbare Gattin als Ehebrecherin und Teufelsweib.“

Nicht zuletzt verkündet die erfreulicherweise erhaltene und bemerkenswert auffällig konzipierte Grabplatte des Abtes in ihrer Grabschrift als hervorhebende Auszeichnung, dass der Verstorbene "sacre theologie professor" - Professor der heiligen Theologie war.

Zisterzienser-Tag

Uhrzeit: 15 Uhr

Ort: Laiendormitorium

Vortrag: Die Carta Caritatis - Gründungsdokument des 1. Ordens der römischen Kirche und Quelle der Inspiration für das Gemeinschaftsleben im Zisterzienserkloster

Referentin: Äbtissin Dr. Hildegard Brem, Zisterzienserinnenabtei Mariastern-Gwiggen (Vorarlberg)

Mit der LETZT-FASSUNG der Carta Caritatis - Gesetz der (klösterlich-brüderlichen) Liebe und ihrer Überreichung an und der Bestätigung durch den Papst am 23. Dezember 1119 sind die Zisterzienser zum 1. kirchenrechtlichen Orden des Abendlandes avanciert.

Ist die historisch-organisatorische Beleuchtung des Dokumentes in einem Vortrag von Prof. Jörg Oberste im Oktober 2016 uns bereits vermittelt worden, so erwarten wir am diesjährigen Zisterzienser-Tag hoch zu schätzenden Besuch einer Wissenschaftlerin aus dem heutigen Orden: Äbtissin Dr. Hildegard Brem vom Zisterzienserinnenkloster Mariastern-Gwiggen bei Bregenz wird uns dankenswerterweise als Vortrag nun die spirituellen Dimensionen der Carta Caritatis nahebringen.


Uhrzeit: 18 Uhr

Ort: Basilika

Bernhards-Vesper

Exkursion: Eberbach am unteren Mittelrhein (Osterspai, Peterspay, Boppard, Oberwesel u.a.)

Vortrag: „…aus der Kaiserpfalz verschleppt“? Ein römisches Bauteil in Kloster Eberbach

Uhrzeit: 16 Uhr

Ort: Bibliothekssaal

Referentin: Dr. Britta Schulze-Böhm, Forschungsstelle Kaiserpfalz-Ingelheim

Im Lapidarium von Kloster Eberbach liegt ein römisches Kapitell, das schon lange mit der Pfalz Karls des Großen in Ingelheim in Verbindung gebracht wird. Das kunstvoll gearbeitete Stück wurde im Rahmen der Gesamtbearbeitung der Bauskulptur aus der Pfalz in Ingelheim von der Kunsthistorikerin Dr. Britta Schulze-Böhm erstmals detailliert untersucht. Der Vortrag wird das Objekt vor Ort genau beleuchten, die kunsthistorischen Besonderheiten deutlich machen und dabei über die neuen Erkenntnisse zur Datierung und Herkunft des Kapitells informieren. Es werden die Hintergründe von römischen Bauteilen in mittelalterlichen Gebäuden aufgezeigt ebenso wie mögliche Verbindungen zu einem  Säulenschaft in Wiesbaden, der sich früher ebenfalls in Kloster Eberbach befand.

Führungen & Veranstaltungen

Stadtverordnetenvorsteher Ingo Schon, Bürgermeister Patrick Kunkel und der Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung Kloster Eberbach, Martin Blach, fre… [Weiterlesen]

Führungen und Veranstaltungen finden
Newsletter-Anmeldung
Stiftung Kloster Eberbach

65346 Eltville am Rhein, Telefon: +49 (0) 6723 9178-100, Fax: +49 (0) 6723 9178-105, info@dont-want-spam.kloster-eberbach.de