Johannes Brahms: „Ein deutsches Requiem“

August
24

19:00 Uhr

Kategorien Konzerte / concerts, Newsletter
Veranstalter Rheingau Musik Festival
Veranstaltungsort Basilika, Kloster Eberbach
Preis 65,– 55,– 40,– 30,– 15,– Euro

Rheingau Musik Festival

Julia Sophie Wagner Sopran
Matthias Winckhler Bariton
Bachchor Mainz
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Ralf Otto
Leitung

Johannes Brahms Motette „Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen“ für gemischten Chor a cappella op. 74 Nr. 1
„Ein deutsches Requiem“ op. 45

Romantische Chorkunst und beeindruckende Innigkeit

Worum es geht, stellt Johannes Brahms gleich zu Anfang seines „Deutschen Requiems“ klar: „Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.“ Hier steht der Mensch im Mittelpunkt, der trauert und Trost erfahren soll. „Was den Text betrifft“, äußerte der sonst so wortkarge Tonschöpfer, „will ich bekennen, dass ich recht gern auch das ‚Deutsch‘ fortließe und einfach den ‚Menschen‘ setzte.“ Ein sehr besonderes Requiem hat Brahms der Musikwelt geschenkt: Nicht mit großem Klanggetöse kommt es daher, sondern mit überwältigender Innigkeit. Als Brahms am Karfreitag 1868 sein neues Werk der Öffentlichkeit vorstellt, zeigte sich selbst der gefürchtete Kritiker Eduard Hanslick beeindruckt: „Seit Bachs h-Moll-Messe und Beethovens Missa solemnis ist nichts geschrieben worden, was auf diesem Gebiete sich neben Brahms’ deutsches Requiem zu stellen vermag!“ Dem ist auch heutzutage nichts hinzuzufügen!

Karten

Karten- und Infoline: 0 67 23 / 60 21 70
www.rheingau-musik-festival.de

Zusatzinfos

Shuttle-Service mit ESWE-Sonderbussen

Stiftung Kloster Eberbach

65346 Eltville am Rhein, Telefon: +49 (0) 6723 9178-100, Fax: +49 (0) 6723 9178-105, info@dont-want-spam.kloster-eberbach.de