Facebook Live-Jahrgangsverkostung

Der Wein des Jahrgangs 2019 ist fertig - und will verkostet werden! Weil das in Zeiten von Corona mit ihren Hygieneauflagen und Kontaktbeschränkungen schwierig ist, kamen die Winzer von Kloster Eberbach im Rheingau auf eine clevere Idee: Wir probieren mit allen Fans unserer Rieslinge, Burgunder & Co. einfach live im Netz!

Am kommenden Freitag (15. Mai, 19 Uhr) ist es soweit: Während Kellermeister Bernd Kutschick und Außenbetriebsleiter Stefan Seyffardt sich im Cabinetkeller des Weinguts die edlen Tropfen von 2019 auf der Zunge zergehen lassen, können bei Facebook alle zugucken, mittrinken, fachsimpeln und Fragen stellen.

 

„Normalerweise ist jetzt die Zeit, zu der wir uns mit Kundinnen und Kunden treffen, um in gemeinsamer Runde den neuen Jahrgang zu probieren“, so Außenbetriebsleiter Stefan Seyffardt. „Das sind immer ganz besondere Momente. Für uns eine Art ,Premiere‘, denn zum ersten Mal erfahren wir von den Menschen, für die wir unsere Produkte vinifizieren, wie es ihnen schmeckt und damit, ob sich unsere Arbeit gelohnt hat und wir den Geschmack getroffen haben. Leider mussten wir sämtliche Weinproben und Messen in diesem Frühjahr absagen.“

Aber – völlig aufs Verkosten verzichten? Das dynamische Team des Weingutes denkt nicht nur im Weinkeller innovativ.

 

„In vielen Unternehmen gehören Videokonferenzen derzeit zum Arbeitsalltag, Familien treffen sich zum Videochat – warum sollten nicht auch wir zu unseren Weinfreunden und Weinfreundinnen per Liveübertragung ins Haus kommen“, erklärt Kellermeister Bernd Kutschick die Idee der Facebook-Verkostung. „Natürlich kann es das gemeinsame, hautnahe Erlebnis der echten Weinprobe nicht ersetzen! Aber diese besonderen Zeiten erfordern diese besonderen Ideen und wir möchten nichts unversucht lassen, den tollen neuen Jahrgang vorzustellen.“

Und diese sechs Weine kommen zur Verkostung:

2019 Kloster Eberbach Rosé trocken

2019 Steinberger "Crescentia" Riesling trocken

2019 Rauenthaler Baiken "Crescentia" Riesling trocken

2019 Wiesbadender Neroberg "Crescentia" Riesling trocken

2019 Heppenheimer Centgericht "Crescentia" Grauburgunder trocken

2019 Rüdesheimer Berg Roseneck "aus dem Cabinetkeller" feinherb

Welche Erwartungen haben die beiden Präsentatoren und Moderatoren an den Abend im Cabinetkeller?

„Wir sind einfach wahnsinnig gespannt, wer sich hineinschaltet und uns zuguckt“, so Kutschick. „Welche Kommentare uns erreichen, welche Nachfragen kommen. Das macht es ein bisschen unberechenbar und das ist gerade das Spannende!“ Und Stefan Seyffardt ergänzt: „Es wäre ganz toll, wenn wir dem einen oder anderen Lust auf unseren Wein machen. Oder sogar die Neugier wecken, einmal etwas anderes kennenzulernen. Die Jahrgangspräsentation der 2020er gibt’s dann wieder vor Ort bei uns im Kloster Eberbach!“

Bis zum aktuellen Zeitpunkt ist nur der Verkauf und kein Ausschank oder Probe der neuen Weine in der Kloster-Vinothek möglich.

Das Weinpaket zur Verkostung kann für 69 Euro über den Onlineshop des Weinguts bestellt oder vor Ort in der Vinothek Kloster Eberbach (Kloster-Eberbach-Straße, 65346 Eltville am Rhein) abgeholt werden.

 

ZUR PERSON:

Stefan Seyffardt kam 1997 zunächst als Außenbetriebsleiter der Domäne Rauenthal ins Weingut Kloster Eberbach und trat damit in die Fußstapfen seines Urgroßvaters, Jakob Diefenhardt, der bis 1921 ebenfalls Domänenleiter von Rauenthal war. Heute erstreckt sich seine Zuständigkeit von der Hessischen Bergstraße bis nach Assmannshausen. Sein Handwerk lernte Seyffardt nicht nur hier im Rheingau. Ein längerer Aufenthalt in Kalifornien steigerte seine Affinität für verschiedene Rotweinsorten. Unter der Leitung von Stefan Seyffardt wurden 2012 erstmals in einem Weinberg der Hessischen Staatsweingüter Cabernet-Sauvignon-Reben, mit dicker Schale gegen Sonnenbrand, gepflanzt. Aufgrund der Klimaerwärmung reift auch genau diese Rebsorte, mit der er bereits in Kalifornien bestens vertraut war, plötzlich im „kühlen“ Rheingau aus.  Neben dem Cabernet gehören auch der Spätburgunder und weiße Burgundersorten zu den Vorlieben von Seyffardt. Zu seiner Philosophie gehören eine nachhaltige und schonende Bewirtschaftung der Weinberge, der Erhalt der Kulturlandschaft und der Biodiversität im Rheingau.

 

Bernd Kutschick stieg 2004 als Kellermeister für das Weingut Kloster Eberbach ein. Nach dem Diplomstudium der Getränketechnologie an der Hochschule Geisenheim arbeitete er zuvor sieben Jahre in einem Niersteiner Bio-Weingut, sammelte viel Erfahrung mit Weinen aus Steillagen und deren Ausbau im Stückfass.

Ihn verbindet schon seit seiner Lehre, die er auch bei Kloster Eberbach absolvierte, viel mit dem größten deutschen Weingut. Unter anderem arbeitete er während der Lehrzeit in den Hängen des Rauenthaler Berges, auf dessen Gesteinsformation er praktisch groß geworden ist. Denn seine große Leidenschaft ist neben dem Weinbau die Geologie. Genau wie der Rauenthaler Berg steht sein Herkunftsort ,Eppstein‘ auf 420 bis 430 Millionen Jahre alten „Grauen Phylliten der Eppsteins Formation“. „Aber der ,All time favourite‘ ist der Wiesbadener Neroberg! Weil er so speziell ist. Geschmacklich merkbar anders und für den Rheingau einzigartig! Auch in geologischer Hinsicht“, erklärt Kutschick.

 

Das Jahrgangsprobierpaket kann in der Online-Vinothek bestellt werden unter www.weingut-kloster-eberbach.de/weine/weine-nach-sorten/weisswein/436/2019er-live-jahrgangspraesentation-6er-paket 

Hier geht es zu dem Facebook Kanal von Kloster Eberbach auf welchem die Verkostung live stattfinden wird www.facebook.com/klostereberbach/

Stiftung Kloster Eberbach

65346 Eltville am Rhein, Telefon: +49 (0) 6723 9178-100, Fax: +49 (0) 6723 9178-105, info@dont-want-spam.kloster-eberbach.de